22. ST Schwarzbach II vs. Mildenau II 7:2 (2:2) 10.05.2009

Nachdem wir letzte Woche eine Mannschaft mit nur 7 Mann zusammen bekommen haben, waren wir in der Pflicht, dass dies nicht wieder passieren darf und wir in unserem heutigen Heimspiel, gegen die zweite Mannschaft von Mildenau, mit einer deutlich stärkeren Besatzung antreten mussten. In Mildenau haben wir mit 3-1 gewonnen und wollten heute wieder einen Sieg einfahren. Erstens schuldeten wir unseren Fans das vergangene Wochenende und zweitens wollen wir auch nicht weiter in der Tabelle sinken und uns wieder, den siebten Tabellenplatz zurück holen. Somit hoffte ich auf den Zusammenhalt unserer zweiten Mannschaft und somit auch auf die Resonanz aller verfügbaren Spieler. Das Hoffen hatte sich gelohnt, denn zum Spiel erschienen nicht nur Spieler unserer Zweiten, nein auch Spieler der ersten Mannschaft boten sich an, um uns zu unterstützen. Da aber auch die Erste immer noch mit einer hauchdünnen Personaldecke spielt, musste ich einige Spieler vertrösten und konnte sie nicht mit in den Kader der Zweiten aufstellen. Zum Spiel gegen Mildenau hatte ich somit wiedererwartend 16 Mann auf dem Formular stehen. In die Mannschaft kam endlich, nach langer Verletzungspause, Enrico Friedel zurück und somit hatte ich wieder einen erfahren letzten Mann auf dem Spielfeld. Auch die Spieler Andreas Schönfelder, Marcel Fischer, Daniel Meyer und Thomas Müller standen wieder für ihre zweite Mannschaft zur Verfügung. Weiterhin schnürte sich Ivo Morgenstern die Fußballschuhe und auch unser Steffen Derr war wieder an Bord. Eine gute Basis für uns, um das Ziel zu verwirklichen. In der Kabine gab es wie immer wichtige taktische Hinweise fürs Spiel, klare Anweisungen wie wir das Spiel gestalten wollen und aufmunternde Worte, um die Köpfe frei vom Geschehen zu halten. Derzeit befindet sich die Stimmung der Mannschaft in einer launischen Art und Weise und dies wird noch unterstützt durch die unqualifizierten Bemerkungen einiger Zuschauer, die durchaus ihre Meinung äußern können, aber vorher einmal darüber nachdenken sollten, was sie sagen.  Denn die wenigsten schauen auch hinter den Kulissen und sind überhaupt berechtigt einen Ton von sich zu geben. Solche verbalen Attacken unserer zweiten Mannschaft gegenüber bringt nur Unruhe in die Mannschaft und nicht nur da, auch in unseren Verein und ich glaube, dass haben wir nicht nötig und auch nicht verdient. Kommen wir aber nun zurück zum heutigen Spiel. Um kurz nach 13.00 Uhr, pfiff der Schiri die Partie an und es zeichnete sich in den ersten Minuten ein durchwachsenes Spiel mit vielen Ballverlusten ab. Aufgeregt und ohne rechtes Selbstvertrauen wurde der Ball von Mann zu Mann gezittert. Spielzüge waren Mangelware und so dauerte es bis in die 10. Minute, bis sich endlich das Spiel etwas beruhigt hatte. Jetzt hatte auch jeder Spieler seinen Gegenspieler gefunden und trotzdem wurde immer noch zu viel Luft gelassen. Somit sind auch keine nennenswerten Chancen zu verzeichnen. Bis wir in der 15. Minute einen Abstoß bekamen. Der ruhende Ball wurde von Enrico Friedel, weit in die gegnerische Hälfte geschlagen. Dort sprang er einmal auf, über den Abwehrspieler drüber weg und völlig frei vor dem Torwart, konnte Marcel Fischer zum 1-0 einschießen. Der Anfang war getan und nun hieß es nachlegen und die Führung ausbauen. 3 Minuten später entstand ein Durcheinander im Mittelfeld. Unser Kapitän Andreas Schönfelder bekam den Ball und spielte ihn lang auf Mario Grimm. Dieser vernaschte seinen Gegenspieler und stand aus spitzem Winkel vorm gegnerischen Torwart. Er überlegte zu viel und vergab die gute Chance übers Tor.  So verging die Zeit und plötzlich wachte der Gegner auf. Der starke Mittelfeldspieler der Gegner, schnappte sich an der Mittellinie den Ball und marschierte auf unser Tor. Er dribbelte einen, zwei, drei Spieler von uns aus, lief auf die Grundlinie und schoss den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor. Die versuchte Rettungstat von unserer Abwehr brachte dem Gegner in der 26. Minute, den 1-1 Ausgleich. Unser Torwart, der bis dahin seine Sache ausgezeichnet machte, war geschlagen. Er feuerte aber seine Vorderleute sofort wieder an und trieb sie nach vorn. 2 Minuten später brachte er einen weiten Abschlag auf Mario Grimm, dieser setzte sich wieder durch und spielte auf Thomas Müller. Dieser verhedderte sich in seinen Beinen und der Ball kullerte zu Marcel Fischer und er hatte nur einen Blick, genau aufs Tor und hämmerte die Kirsche unhaltbar unter die Latte zum 2-1 ein. Genau die richtige Antwort auf den Ausgleich parat und munter geht es weiter. Wieder hatte Mario Grimm im Laufduell, gegen seinen Spieler gewonnen und wieder machte er alles richtig, bis auf den Abschluss, denn der Ball ging knapp am Tor vorbei. So wurden wir übermütig und vernachlässigten unsere Deckungsaufgabe im Mittelfeld. In der 37. Minute erhielten die Gäste einen Freistoß von etwa 35 Metern. Keine große Gefahr dachten wir. Stellten eine Mauer und warteten auf die Ausführung. Der Mildenauer lief an und zauberte eine Rakete aus seinem Schuss. Gezielt und straf flog der Ball auf unser Tor. Unser Torwart zeigte sein Können und parierte den platzierten Schuss, konnte ihn aber nicht sicher halten. Die aufgerückten Angreifer der Gäste erkannten die Situation und zeigten unseren Spielern, wie einfach es ist, einen Abpraller zu verwerten. 2-2 stand es auf einmal und keiner hatte damit gerechnet. So ging es auch in die Halbzeit. Unzufrieden mit der eigenen Leistung wurde es laut in der Kabine und das völlig ohne Grund. Nachdem die Wogen geglättet wurden, konzentrierten wir uns auf die zweite Halbzeit. Wir wechselten für den rot gefährdeten Sebastian Garbe, Ivo Morgenstern ein und stellten einige Positionen um. Dies veränderte die komplette Taktik zu unseren Gunsten und in der zweiten Halbzeit entstand ein frischer Wind im Mittelfeld. Das Spiel verlagerte sich mehr und mehr auf das gegnerische Tor und die Mildenauer konnten sich nur mit hohen Bällen befreien. In der 63. Minute hatten wir einen Einwurf auf Höhe des 16ners. Der Ball gelangt zu Andreas Schönfelder. Er verlängert mit Kopf auf den einschussbereiten Ivo Morgenstern, Volley und es steht 3-2 für uns. 2 Minuten später wird Steffen Derr hoch angespielt, doch dieser täuscht seinen Gegenspieler und der Ball gelangt auf den freistehenden Marcel Fischer, der fackelt nicht lange und es steht 4-2 und weil sich unserer Marcel Fischer, für das vergangene Wochenende so geärgert hat, knallt er nach Eingabe von Mario Grimm, in der 67. Minute, den Ball zum 5-2 ein.  Sein viertes Tor in diesem Spiel und das verdient. So spielten wir überlegt und spielbestimmend weiter. In der 75. Minute wechselte ich für den gelbbelasteten Daniel Meyer, Christian Garbe ein. Unser Torhunger war aber noch nicht beendet. So bekam auch Mario Grimm, nach einem Einwurf, sein Tor und er erhöhte in der 83. Minute auf 6-2. Ich wechselte in der 84. Minute ein letztes Mal und nahm unter viel Beifall unseren Torschützen Marcel Fischer herunter. Den Schlusspunkt setzte Steffen Derr in der 86. Minute. Mario Grimm steht allein vorm Torwart und schießt ihn an. Der Ball rollt auf den freistehenden Steffen Derr und dieser lupft den Ball unhaltbar über den geschlagenen Torwart und zwei weiteren Angreifen ins Tor. 7-2 war auch der Endstand. Die Freude war groß und zufrieden die Fans. Ich wünsche mir, dass wir die gute Leistung auch mit nach Buchholz nehmen, wenn wir am kommenden Sonntag dort zu Gast sind. Ich bedanke mich bei den treuen Fans und hoffe, dass auch die zweite Mannschaft ihre gute arbeit weiter fortsetzten kann.

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Schwarzbach
Mehr auf wetteronline.de