23. ST Buchholz II vs. Schwarzbach II 3:1 (2:0) 17.05.2009

Gestärkt durch den hohen Heimsieg gegen Mildenau II und dem noch höheren Ergebnis, in der Hinrunde gegen unseren heutigen Gegner, Buchholz II, hatten wir eigentlich ein gutes Gefühl, um auf dem Sportplatz in Neuamerika anzutreten. Auch die Ausgangslage und die positive Resonanz der Spieler schon am Freitag, stärkten das Selbstwertgefühl für die heutige Aufgabe. Die zweite Mannschaft von Buchholz steht derzeit weit hinter uns in der Tabelle und sie haben nicht viele Spiele in der Saison für sich entscheiden können. Jedoch muss man sagen, dass sie in den letzten Spielen mehr Punkte geholt haben, als in der Hinrunde. Wir wollten also dieses Spiel wieder gewinnen, denn in den restlichen Partien haben wir nicht ganz so eine leichte Aufgabe. So trafen wir uns also am vereinbarten Punkt und aus den Zusagen vom Freitag, wurde der Kader immer dünner. Jedoch gab es auch einen Hoffnungsschimmer. Denn Eric Herrmann stand auf einmal mit seiner Tasche vor uns und sagte ich spiele heute bei euch mit. So fuhren wir also mit 14 Mann nach Buchholz, mit dem Ziel 3 Punkte mit nach hause zu nehmen. Vor dem Spiel gingen wir noch einmal die Aufstellung durch, da es ja gegen über letzter Woche wieder einige Veränderungen gab. Verzichten mussten wir heute auf unseren Kapitän Andreas Schönfelder. Auch Enrico Friedel und Thomas Müller waren nicht da. So mussten wir auf Ivo Morgenstern zurückgreifen und auch ich musste die Schuhe schnüren. In der Kabine sprachen wir noch einmal kurz über das vergangene Wochenende und wir bereiteten uns auf die heute Aufgabe vor. Wir wollten verhalten in die Partie gehen, sicher aus den hinteren Reihen spielen und unsere schnellen Stürmer gekonnt ins Spiel bringen, um frühzeitig ein Tor und damit Ruhe zu erzwingen. Der junge Schiri pfiff pünktlich um 13.00 Uhr die Partie an und nach dem Anpfiff gab es seltsamer Weise nur eine Richtung, die hieß Buchholzer Tor. Die Buchholzer Abwehr war so durcheinander, dass es für unsere Angreifer ein Leichtes war, gefährlich in den Strafraum einzudringen und Torchancen zu erarbeiten. Im Minutentakt, wechselten sich Mario Grimm, Eric Hermann und Marcel Fischer ab, das gegnerische Tor zu bearbeiten. Es wurden sehr gute Chancen herausgespielt und die Verteidiger hatten Mühe, den Ball vom Tor fern zu halten. Es hätte nach den ersten 10 Minuten eigentlich 4-0 stehen müssen, betrachten wir nur die Chancen, aber leider stand da immer noch ein 0-0. Unmut machte sich breit und wir ärgerten uns mehr und mehr über die vergebenen 100%igen Chancen. Es fehlte aber immer der letzte Schritt, der genaue Pass zum Mitspieler oder einfach nur die Kaltschnäuzigkeit unserer Stürmer, einfach mal drauf zu schießen. So kämpften wir weiter, um den Ball ins Tor zu bringen aber alles Anrennen brachte nichts ein. So kam es dann auch, dass die Buchholzer zu ihren Chancen kamen. Wir öffneten weit unsere Tor und luden die Heimmannschaft förmlich ein. Sie konterten geschickt und zwangen uns ab und zu auch zu einem Torabstoß. Alles ohne Gefahr. In der 18. Minute mal ein Weitschuss der Gäste, der weit über unser Tor flog. Postwendend ein Angriff von uns, eingeleitet über unsere starke linke Seite. Ivo Morgenstern bringt den Ball lang auf Mario Grimm, dieser spielt schön seinen Gegenspieler aus und dringt in den 16ner ein. Er wartet und wartet und dann ist der Ball auch schon wieder weg. In der 22. Minute erhält Eric Herrmann den Ball. Er nimmt ihn an, spielt Vorstopper und letzten Mann souverän aus, steht im Strafraum und überlegt zu lange, wie er den Ball versenken soll und schon ist ein Bein der Verteidiger dran und vorbei ist die Gefahr. Das Spiel plätscherte jetzt so dahin. Die starke Hitze und das ständige Anlaufen auf ein Tor, ohne Erfolg macht müde und unkonzentriert. So geschah es dann, in der 35. Minute erhalten die Buchholzer einen Freistoß, halb rechts etwa 20 Meter vorm Tor. Unser Torwart richtet die Mauer ein und wartet auf eine Flanke. Der ausführende Spieler lässt sich aber die Chance nicht nehmen und er zieht einfach drauf. Der Ball fliegt über unseren Torwart ins lange Eck und es steht 1-0 gegen uns. Wir schauen nicht schlecht und ärgern uns umso mehr, dass die Torausbeute bzw. die Torchancen nicht den Spielverlauf wieder spiegeln. Wir muntern uns auf und wollen natürlich das Geschehene vergessen machen. So laufen wir wieder auf ein verbautes Tor an und kommen nicht durch. In der 42. Minuten kommen die Buchholzer noch einmal über links an unseren Strafraum heran. Da sich aber keiner so richtig zuständig fühlt, für diese Gefahr, wurde nur unkonsequent angegriffen und der Spieler brachte den Ball in den Strafraum. Dort befand sich ein verlaufener Angreifer von Buchholz. Er war gut eingekreist von 3 Schwarzbachern. Schlecht ist bloß, wenn sich einer auf den anderen verlässt und keiner zum Ball geht. Somit hatte der Buchholzer, keine andere Wahl, als den Ball im Tor zu versenken. 2-0 stand es auf einmal und uns wurde klar, wenn wir nicht bald  ausschlafen, geht das Spiel an uns vorbei und somit auch die 3 wichtigen Punkte. Es passierte zum Glück bis zur Halbzeit nichts mehr und so gingen wir mit 2-0 in die Pause. Die Ansprache in der Kabine war kurz aber sehr direkt und treffend, denn ich glaube jeder musste einmal in sich gehen und überlegen, ob er heute auch beim Fußball anwesend ist. So gingen wir unverändert in die zweite Halbzeit, mit der Hoffnung nun endlich mal den Knoten zum platzen zu bringen und den Anschlusstreffer zu erzielen. So wie wir die erste Halbzeit begonnen haben, spielten wir auch in der Zweiten. Bis zum gegnerischen Tor hui, ab da pf..! Einen Unterschied zur ersten Halbzeit gab es, denn die Buchholzer waren gestärkt durch die 2 Tore und spielten jetzt munter mit. Wir stürmten und die Buchholzer konterten. Nach 55 Minuten war dann bei Daniel Meyer die Luft raus und er musste ausgewechselt werden. Nach der Auswechslung stürmten die Buchholzer auf unser Tor. Ein Spieler setzte von 18 Metern zum Schuss an. Ich ging dazwischen und der Ball traf meine Hand. Da ich aber im 16ner stand, konnte der Schiri nur auf den Strafstoss zeigen und der wurde sicher zum 3-0 verwandelt. Dies geschah in der 57. Minute. Eric Herrmann signalisierte, dass er raus musste. Ich gab ihm zu verstehen, erst wenn er ein Tor erzielt und diese Worte wirkten wie Wunder, denn nach dem Wiederanpfiff zum 3-0 bekam Eric Herrmann den Ball von Mario Grimm. Er nahm den Ball von 8 Metern an und fackelte nicht lange. 3-1 Anschlusstreffer und Eric Herrmann konnte in der 62. Minute durch Christian Garbe ausgewechselt werden. Hoffnung machte sich breit und wir kamen wieder besser zum Zuge. Wir versuchten das Spiel breit zu machen und über die Flügel, den Ball zu spielen. Doch alles anrennen war vergebens. Wir bekamen in der 76. Minute noch einen Freistoß von der Mittellinie. Der Ball wurde weit in den 16ner geschlagen und ging auf den langen Pfosten. Dort liefen 3 Spieler von uns hinein, aber der Ball verfehlte alle drei nur knapp und somit war auch diese Chance dahin. Die Kräfte schwanden und wir wussten, dass heute nichts zu holen war. In der 80. Minute wechselten wir Marcel Fischer aus. In den restlichen Minuten, hatten die Buchholzer nur noch damit zu tun, dass die Zeit verrinnt und der Schiri abpfeift. Dies tat er dann auch, nach 3 Minuten Nachspielzeit. Mit hohen Erwartungen gingen wir in dieses Spiel, Zielsetzung waren 3 Punkte und den Zuschauern ein gutes Spiel zu zeigen. Leider haben wir es nicht geschafft und es ist enttäuschend, was wir dort geboten haben. Unser Restprogramm wird auch nicht leichter, denn wir spielen gegen den derzeit zweiten und dritten Platz und das auswärts. Vielleicht gelingt uns da ja noch eine Überraschung. Ich bedanke mich im Namen der Mannschaft für die Unterstützung unserer Fans und hoffe, dass sie uns am kommenden Spieltag in Geyer besuchen.

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Schwarzbach
Mehr auf wetteronline.de