26. ST Neudorf II vs. Schwarzbach II 7:1 (4:0) 14.06.2009

Letzter Spieltag und wir mussten noch einmal auswärts ran. Wir durften heute zur zweiten Mannschaft von Neudorf und wussten schon im Vorfeld, dass das keine leichte Aufgabe wird. Zum einen steht Neudorf II auf einem sicheren dritten Platz in der Tabelle und sie haben  auch überwiegend in der Saison um den Aufstieg mitgekämpft und zum Zweiten spielten wir auf einem Kunstrasenplatz. Ein Kunstrasenplatz hat ja bei schlechten und kälteren Monaten so seine Vorteile, aber im Sommer bei 28°C im Schatten, spielt man lieber wo anders. Nichts desto trotz mussten wir auch mit diesen Bedingungen fertig werden. Die Ausgangslage war klar, wollen wir unser Saisonziel noch erreichen, mussten wir heute Punkte holen. Die Mannschaft war bis auf eine Position unverändert zur vergangenen Woche. Steffen Derr musste ich ersetzen und wieder zurück ins Team kam Christian Garbe. So hätte ich eigentlich wieder 14 Spieler zur Auswahl gehabt, wenn da nicht von einem Spieler der Treffpunkt verschlafen worden wäre und hätte ich ihn nicht um halb eins aus dem Bett geholt, würde er wohl jetzt noch im Traumland umher irren. Das ist natürlich ganz großer Mist für mich und vor allem für die Mannschaft, wenn man sich auf die Leute verlässt und wird dann enttäuscht. Da helfen auch keine Ausreden! So stellte ich die Mannschaft auf zwei Positionen um und erhoffte mir, dass meine Erwartungen erfüllt werden. In der Kabine stellte ich die Jungs für das heutige Spiel ein und machte ihnen eindeutig klar, dass unser Ziel noch nicht erreicht ist und um das zu erreichen muss heute jeder noch einmal 100% geben. Kurz nach 13.00 Uhr pfiff der Schiri die Partie an. Zu diesem Zeitpunkt trudelte auch mein 14ter Spieler ein. Verhalten und abwartend gingen wir in die Anfangsphase des Spiels. Jeder hatte zuerst einmal Probleme, mit dem Platz zu Recht zu kommen. So entstanden viele Fehlpässe. Auch die kurzfristige Umstellung im Mittelfeld brachte so seine Schwierigkeiten mit sich. Der Ball wurde nicht verlangt, es entstanden keine Angebote und wie schon in den letzten Spielen, zeichnete sich es ab, der der den Ball hat, wollte ihn so schnell wie möglich wieder los werden. So gelang es überhaupt nicht, irgendwelchen Druck aufzubauen, um Torchancen zu erarbeiten. Eins gegen eins Situationen standen oftmals auf dem Programm, wo wir überwiegend das nachsehen hatten. Unser Glück war nur, dass auch der Platzherr Startschwierigkeiten hatte und ebenfalls ein schlechtes Spiel bot. Viele hohe Bälle wurden geschlagen, wo aus Glückstreffern sich eine Chance ergeben hatte. So kam es in der 15. Minute zu unserer ersten Chance. Christian Garbe erhielt den Ball an der Mittellinie und arbeitete sich bis auf 18 Metern vors Tor. Von dort zog er ab, aber der Schuss kollerte am Tor vorbei. Auch die Neudorfer zeigten sich mehr und mehr vor unserem Tor, jedoch der Abschluss war noch mangelhaft. In der 23. Minute erhielten wir einen Eckball, der von Marcel Fischer herein gebracht wurde. Kevin Hubrig setzte zum Kopfball an, kam aber nicht richtig hinter die Kugel und der Ball flog am Tor vorbei. Postwendend nahm sich ein gegnerischer Abwehrspieler ein Herz und zog vom eigenen 16ner los und wurde auch nicht gehindert. Er schaffte es bis zu unserer Grundlinie und dort endlich verließen ihn die Kräfte und der Ball landete bei unserem Torwart. Dies war dann auch der Ausgangspunkt, oder besser gesagt das Startzeichen für die Neudorfer. Von da ab sahen wir weder einen schwarzbacher Spieler mit dem Ball aufs gegnerische Tor laufen, noch einen Spielzug von uns. Der Ball gehörte jetzt der Heimmannschaft. Unser Mittelfeld ging nach 20 Minuten schon die Luft aus und das ist der Krebsschaden in jeder Mannschaft, wenn kein Mittelfeld mehr vorhanden ist. Keine Manndeckung, fehlende Zustimmung und immer die Gedanken irgendwo abseits vom Spiel, schafften Platz für die Neudorfer. So geschah es auch, dass wir in der eigenen Hälfte völlig unnötig den Ball verlieren, der Gegner blitzschnell auf Angriff umstellt, kurzer Antritt und weg vom Gegenspieler, Doppelpass, Torschuss und es steht 1-0 nach 26 Minuten. Wer jetzt glaubte, auch die letzten sind erwacht, der hatte sich getäuscht. Selbst unsere eigene Abwehr brachte unseren Torwart in Verlegenheit und musste nur 2 Minuten später, nach einem Täuschungsversuch, der Missglückte, alles geben um das 1-0 zu halten. Die Neudorfer hatten jetzt richtig Fahrt aufgenommen und es wurde ein Spiel auf ein Tor und zwar auf unseres. In der 31. Minute erhöhten sie dann zum 2-0. Ein weiter Pass aus der eigenen hälfte, überflankte unsere ganze Abwehr und der schnelle Stürmer fackelte nicht lange und knallte die Kirsche zum zweiten Mal in unseren Kasten. Bei diesem Tor sahen wir nicht gut aus, denn da machte sich schon die Überlegenheit der Neudorfer breit. Konzentrierte Stürmer, mit der gewissen Spritzigkeit hatten ein Leichtes heute an unserer Abwehr vorbei zu kommen. Im Gegensatz zu uns, erhielten unsere Stürmer keine Bälle und wenn dann nur als hoher Ball, der erst einmal unter Kontrolle gebracht werden musste und dies misslang sehr oft. Wieder wurden wir früh gestört und der Ball in unserer Hälfte abgefangen und wieder brachten sie ihre Stürmer gefährlich ins Spiel, die hungrig nach dem Ball waren und ihn aus jeder Position verlangten. So folgte in der 36. Minute das 3-0 und ich hoffte, dass das genug wäre bis zur Halbzeit, aber nein, in der 44. Minuten schindeten sie noch einen Elfmeter heraus und es ging mit 4-0 in die Halbzeit. Fassungslos schaute ich in die erschöpften Gesichter und hoffte, dass wir die zweite Halbzeit nicht noch total einbrechen und hier vielleicht noch mehr Tore kassieren. So blieb mir nichts anderes übrig, als die Jungs aufzumuntern und sie an das zu erinnern, wo unsere Stärken liegen und hoffte, sie damit aufzumuntern. Ich wechselte für Christian Garbe, Thomas Müller ein. Die zweite Halbserie begann und es wehte auch kurzzeitig ein anderer Wind. Wir zeigten uns wieder in der gegnerischen Hälfte und kamen zu einem Einwurf. Diesen brachte der frisch eingewechselte Thomas Müller weit in den gegnerischen Strafraum. Der Neudorfer Stopper und Vorstopper behinderte sich gegenseitig und so kam Marcel Fischer an den Ball, der aus 10 Metern eiskalt einschoss und es stand nur noch 4-1. Es war gerade eine Minute vergangen und wir schöpften Hoffnung. Jedoch 2 Minuten später erhöhten die Neudorfer auf 5-1. Nach einem Einwurf, von Höhe der Grundlinie, gelang der Ball auf den langen Pfosten und mutterseelenallein, konnte dort der Stürmer einschieben. Nun beruhigte sich das Spiel etwas, die Neudorfer nahmen das Tempo zurück und wechselten 2-mal aus. Man merkte plötzlich, dass das Niveau noch weiter sank und wir eigentlich nur noch auf den Abpfiff hofften. Bis dahin waren aber noch gute 30 Minuten zu spielen. Die Zeit verstrich aber weiter und es spielte sich ein langweiliges Gekicke auf beiden Seiten ein. In der 70. Minute wechselte ich den verletzten Marcel Fischer aus. In der Schlussphase zeigte sich aber noch einmal Neudorf und es Folgte in der 75. Minute das 6-1 und in der 83. Minute sogar noch das 7-1. Beide Tore wurden aus sehr abseitsverdächtigen Positionen geschossen, aber diese beiden Tore haben nicht das Spiel entschieden. 7-1 war auch der Endstand. Neudorf hat verdient gewonnen. Auch die Höhe ging in Ordnung, denn wir waren absolut nicht in der Lage, nur einen Bruchteil des Spiels, den Gegner unter Druck zu setzen. Traurig aber war stehen wir am Ende der Saison auf den 10. Tabellenplatz. Saisonziel nicht erreicht und das obwohl wir weite Teile der Saison sicher auf dem 7. Tabellenplatz standen. Abgerechnet wird aber am Ende und nach dem Verlauf der letzten Spiele, müssen wir in den saueren Apfel beißen. Nun ist erstmal für zwei Wochen Ruhe angesagt. Ich hoffe, dass wir noch Verstärkung in unser Team bekommen um auch die Saison 2009/2010 bis ans Ende bestreiten können. Dank noch mal an die treuen Fans und ich hoffe auch, dass wir nächste Saison wieder so toll unterstützt werden.

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Schwarzbach
Mehr auf wetteronline.de