Schwarzbach – BSV Eintracht Zschopautal II 2:1 (05.04.09 )

Nachdem ein „Aufräumkommando“ unter der Woche und am Samstag den geschundenen Schwarzbacher Sportplatz wieder soweit hergestellt hatte, dass darauf gespielt werden konnte, fanden die ersten beiden Heimspiele nach der Winterpause statt. Die zweite Schwarzbacher Mannschaft hatte mit einem 2:0 Erfolg die Schlappe von letzter Woche schon wieder gut gemacht, da sollte auch für die Erste ein Sieg her. 15.00 Uhr wurde die Partie angepfiffen, mit einer Umstellung im Schwarzbacher Kader. Da Markus „Mayle“ May im letzten Spiel die fünfte gelbe Karte abgefasst hatte, musste für ihn Eric Herrmann in die Hintermannschaft rücken. In der 6. Minute kam es zum ersten Torschuss durch David Herrmann. Zehn Minuten später setzten Philipp Nestler und Ronny Haase in einem sehr guten Zusammenspiel eines der wenigen Highlights der ersten Hälfte, was aber trotzdem zu nichts Zählbarem führte. Ecken waren bis dato ebenfalls ungefährlich. In der 18. Minute sah man auch Zschopautal das erste Mal in Aktion, nach einer Ecke konnte Sebastian „Storch“ Ostrovsky aber retten. Die letzte nennenswerte Chance für Schwarzbach hatte Rick Seifert, der den Ball aber leider nicht richtig traf. Sebastian „Storch“ Ostrovsky konnte drei Minuten später noch einen Weitschuss parieren. Die Schlussviertelstunde der 1. Hälfte waren einzig und allein als „Geklippel“ zu bezeichnen. 0:0 zur Halbzeit, beide Hintermannschaften standen gut, das wars aber auch schon. Es konnte nur interessanter werden. Und das wurde es auch... Kurz nach Wiederanpfiff schoss die Nummer 10 von Zschopautal einen Freistoß ins kurze Eck und es stand 0:1. Fünf Minuten später ballerte David Herrmann einen Freistoß knapp rechts am Tor vorbei. Auch in der 52. Minute war es wieder David Herrmann, der den Freistoß trat, diesmal verfehlte aber Marcus Derr knapp mit dem Kopf das Zschopautaler Tor. Philipp Nestler ging in der 61. Für Kevin „Gonzo“ Hubrig. Eine Minute später entschied der souveräne Schiedsrichter auf Ecke für Schwarzbach, die David Herrmann mit dem Kopf zum hochverdienten 1:1 verwandelte. Zwei Minuten danach trat Eric Herrmann in fast der selben Situation für seinen großen Bruder ein und markierte, ebenfalls mit dem Kopf, das 2:1. Das Spiel war nun in 120 Sekunden komplett gedreht und der Herrmann`sche Erfolg mal wieder perfekt. David sah dann die gelbe Karte in der 73. Minute und wurde, nach starker Leistung, für Marcel „Fisch“ Fischer ausgewechselt. Von Zschopautal sah man nicht mehr viel, denn Schwarzbach verteidigte mit Mann und Maus, Rick Seifert bekam auch noch Gelb. Aber dann war der ersehnte Schlusspfiff da und es dufte wieder gejubelt werden. Damit ist bewiesen, dass der Misserfolg gegen Herold ein Ausrutscher war und Schwarzbach zu alter Stärke zurückgefunden hat.

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Schwarzbach
Mehr auf wetteronline.de