Seniorensport Schwarzbach

Einladung Unsere Seniorensportgruppe gründete sich am 01. März 1994 und alles begann mit dem Lied: „Herzilein“ von den „Wildecker Herzbuben“. Bei einer Rentnerveranstaltung, die ein sehr sportliches Programm beinhaltete, spornten das die Senioren an, selbst etwas für ihre Gesundheit zu tun und was gibt es schon besseres, als sich zur Musik zu bewegen. Gegründet hat unsere Seniorengruppe, unsere Übungsleiterin Sonja Trommler, sie hält das Zepter in der Hand. Sie konzipiert die Übungen mit dem Ball, dem Gymnastikband oder dem Tuch, die dann nach einem Musiktitel einstudiert werden. Zusammen mit 12 weiteren engagierten Frauen war sie das Zünglein an der Waage und rief die Gruppe ins Leben. Ihr Motto hieß:, „Gymnastik hoch zehn“ und was macht schon mehr Spaß, als nach einer sportlichen Choreographie zu tanzen. Sport wird bei unseren Senioren groß geschrieben. Einmal in der Woche treffen sich unsere Damen und es wird nicht nur Medizin nach Noten betrieben, nein, dass wichtigste ist der Zusammenhalt und der Spaß und die Freude, in geselliger Runde mitwirken zu können. Derzeit befinden sich in der Seniorensportgruppe 18 aktive Sportlerinnen. Vornweg gesagt, eine Altersbegrenzung gibt es bei den Damen nicht, denn die derzeit älteste Dame befindet sich im 86. Lebensjahr und da kann jeder nur den Hut ziehen. Jeder der Sportlerinnen geht mit einem gesunden Humor voraus und da heißt es aus den Reihen: „jeder ist nur so alt, wie er sich selber fühlt!“, und da spielt das tatsächlich Alter überhaupt keine Rolle. Unsere Seniorensportgruppe tritt in der Interessengemeinschaft Seniorenbetreuung, für die älteren Bürger unseres Ortes auf. Dazu wird für den jeweiligen Nachmittag, ein kleines buntes Programm zur Unterhaltung der Gäste einstudiert und da bleibt es nicht aus, das die Gäste und Besucher zum mitmachen aufgefordert werden, die sich aber nicht zweimal bitten lassen. Zum Dank erhalten unsere Senioren immer sehr großen Beifall. Unsere Sportler treten aber nicht nur alleine auf die Bühne, neben
ihnen präsentieren sich auch die Seniorengruppen aus Elterlein, Hermannsdorf, Walthersdorf, Scheibenberg und Oberscheibe, wo alle zusammen ein einstudiertes Programm präsentieren. Ihr Engagement bewiesen sie auch schon in der kleinsten Brauerei Sachsen, in der Privatbrauerei Fiedler Oberscheibe. Ihre Aktivitäten reichen bei weitem nicht mehr nur vor dem heimischen Publikum aus, sie waren schon 3mal bei den Seniorensportspielen in Leipzig vertreten und zu den Seniorenfestspielen reisten sie nach Mylan, Neustadt, Johanngeorgenstadt und Nossen. Stammgäste sind sie bei den Seniorensportfesten in Frohnau. Aber nicht nur tanzen und rhythmische Gymnastik gehören zu ihren Aktivitäten, Wanderungen durchs Erzgebirge, Schwimmnachmittage, Bowling sind ebenfalls eine abwechslungsreiche Alternative, seinen Körper Gesund und Fit zu halten. Und da ist es doch selbstverständlich, dass unsere bewegungsfreudigen Damen auch gerne feiern. Da stehen Gartenfeten auf dem Programm, Weihnachts- und Faschingsfeiern sind angesagt und selbst bei Bockbierfesten rücken unsere Schwarzbacherinnen aus. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die runden Geburtstage, die sie ebenfalls feiern. Wer die Frauen in ihrer trauten Runde beobachtet, hat den Beweis vor den Augen, dass viel Bewegung tatsächlich jung hält.

Was verstehen eigentlich unsere Damen unter dem Begriff Seniorensport?

S - elbst ist die Frau

   E - lan soll sein
     N - erven für jede neue Übung
       I - deen zur Musik
         O - ho! Die sind gut
           R - eih Dich ein
             E - nergie – gewußt wie
               N - och einmal das schöne Spiel
                 S - piel, Spaß. Sport
                   P - acken wir es an
                     O - hne Sonja geht nichts
                       R - adetzkymarsch
                         T- Tanzen wir ihn
Erinnerungsurkunde Ihre Gruppe besteht derzeit aus 16 aktiven Sportlerinnen und es befinden sich immer noch Seniorinnen, der ersten Stunde darunter, die die Seniorensportgruppe gegründet haben. Auch werden unsere Mitglieder für ihre Aktivitäten belohnt. Sie erhielten neben einer kleinen Überraschung auch eine Erinnerungsurkunde.

Traudel Trommler formulierte diesen Vers zum 5 jährigen Jubiläum, der die Seniorensportgruppe wunderbar beschreibt:

Nun, heut bei unserer Jubiläumsfeier,
Ist keine Bratwurst zu teuer
Und wer da gerne einen Trinkt,
ein gutes Schnäpschen heut ihm winkt.
Heut woll’n wir feiern und fröhlich sein
Mit unseren Sportlerinnen aus Elterlein.
Ei, wer hätte das gedacht,
was Sonja hat aus uns gemacht.
Ob es stürmt oder schneit,
zum turnen sind wir immer gern bereit.
Fünf Jahr haben wir nun erreicht,
mitunter war es gar nicht leicht.
Am Anfang der Stunde, wie sagt Sonja gleich,
wir beginnen unsere Sportstunde mit einem kräftigen „Sport frei“.
Nun muss ich schon einmal sagen,
wir müssen uns auch manchmal plagen.
Was hat uns der Radetzkymarsch zu schaffen gemacht,
aber heut wird nur noch darüber gelacht.
Gemeinsam haben wir viel unternommen
Und sind auch weit herumgekommen.
In Frohnau jedes Jahr im Mai,
sind wir auch alle dabei.
Wir haben unserem Ort und dem Sportverein bewiesen,
dass wir auch auswärts Anerkennung genießen.
In einem amtlichen Mitteilungsblatt war zu lesen,
dass wir in Mylan, Nossen und Leipzig wieder Spitze gewesen.
Wir hatten schon gedacht, wir sind alle perfekt,
aber was haben wir beim Auftritt in Elterlein entdeckt?
Wir waren alle so nervös gewesen,
der Radetzkymarsch ging völlig daneben.
Es war das erste mal, dass so was geschah,
ich denke doch, wir sind alle keine Stars.
In Johannstadt und Schwarzenberg luden sie uns ein
Um beim Seniorennachmittag bei ihnen zu sein.
Dort haben wir unsere sportlichen Übungen gezeigt
Und mit Applaus wurde auch nicht gegeizt.
Was ich hier noch wollte sagen,
wir fuhren auch mal baden.
Mit dem Bus waren wir gekommen
Und sind gleich ein paar Runden geschwommen.
Auch an die Nichtschwimmer war gedacht,
in Wiesenbad haben sie nämlich rundherum Stangen angebracht.
Wir haben schon alles ausprobiert,
sogar in der Roten Nelke sind wir raufmaschiert.
Nun wollten wir schauen wie das Wellfleisch dort schmeckt,
der Einen war’s zuviel, der Anderen zu fett.
Und fällt uns mal was schönes ein,
da fahren wir gleich in die Oberscheibe rein.
Die Besichtigung der Brauerei hatten wir uns vorgenommen,
zu guter Letzt haben wir noch ein Bier und Bratwurst bekommen.
Wie kann es auch anders sein,
in Elterlein beim Festumzug waren wir Sportweibsen nämlich auch dabei.
Gemeinsam Weihnachtsferien in Scheibenberg und Elterlein haben wir verbracht,
hatten viel Spaß uns es wurde viel gelacht.
Ist die Faschingszeit herangerückt,
werden auch gleich zwei Pfannekuchen verdrückt.
Da alles so gut klappt,
wird der duftende Kaffee von zwei Sportlerinnen herangeschafft.
Wir können auch feiern, nicht nur turnen und schwitzen,
wenn lustige Senioren zusammen sitzen.
Die Jahre eilen so geschwind, bleibt fröhlich und zufrieden,
viel Gesundheit bei unserem Sport sei allen beschieden.
Wir wollen hoffen, dass wir weiterhin können fleißig trainieren,
wenn der Sportbund unsere Sonja kann finanzieren.

 

 

!!! Wie sieht es mit Ihnen, liebe Senioren – haben Sie nicht auch Lust, etwas leichteren Sport zu betreiben? Dann melden Sie sich bei uns, denn wer rastet, der rostet und sportlicher Schwung erhält jung !!!

Seniorengruppe

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für
Schwarzbach
Mehr auf wetteronline.de